praxis

Leitlinien

 

Philosophie

Krisen sind Angebote des Lebens, sich zu wandeln.
Man braucht noch gar nicht zu wissen, was neu werden soll;
man muss nur bereit und zuversichtlich sein.
(Luise Rinser)

 

Ich vertrete die Überzeugung, dass der Mensch die Fähigkeit besitzt, sich weiter zu entwickeln. Dabei vertraue ich in die kreativen Leistungen des Einzelnen und in seine Fähigkeit, das Leben zu entfalten und selbstbestimmt zu gestalten. Achtung und Respekt vor der Würde des Menschen, seiner Persönlichkeit und seinem Leben sind für mich grundlegend.

 

Aufgrund meiner langjährigen Erfahrung im Bereich psychosozialer Arbeit und auch im Blick auf meinen eigenen Lebensweg bin ich zu der Erkenntnis gelangt, dass es nicht in erster Linie die Probleme, Schicksalsschläge oder Katastrophen selbst sind, die das Leben gelingen lassen oder nicht. Entscheidend für alle persönliche Entwicklung und ein gelingendes Leben ist die Art und Weise, wie Menschen diesen Widrigkeiten begegnen, ob sie über ein stabiles „seelisches Immunsystem“, über seelische Widerstandsfähigkeit, Resilienz, verfügen. (Dieser Begriff kommt aus dem Englischen und bedeutet Elastizität, Schwung, Unverwüstlichkeit.)

 

Resilienz wird definiert als „die Fähigkeit von Menschen, Krisen im Lebenszyklus unter Rückgriff auf persönliche und sozial vermittelte Ressourcen zu meistern und als Anlass für persönliche Entwicklung zu nutzen“.

 

Jeder kennt das Phänomen: Während der eine Rückschläge locker weg steckt, aus Krisen sogar gestärkt hervorgeht, „berappeln“ sich andere nur mühsam. Bei Letzterem muss es jedoch nicht bleiben, denn: Resilienz ist eine Fähigkeit, die jeder Mensch lernen und weiter ausbauen kann, je früher er sie erwirbt, um so besser.
„Es ist wie mit dem Glück“, stellt Resilienz-Expertin Micheline Rampe fest. „Ein bisschen bekommt man als Geschenk mit auf den Weg, den Rest, das entscheidende ›Mehr‹ muss sich jeder selbst erarbeiten.“

 

Resiliente Menschen zeichnen sich durch ein konstruktives Zusammenwirken folgender Grundhaltungen und Fähigkeiten aus:
- Optimismus
- Akzeptanz
- Lösungsorientierung
- Die Opferrolle verlassen
- Verantwortung übernehmen
- Netzwerkorientierung
- Zukunftsplanung

 

Die Förderung und Stärkung dieser Aspekte ist wesentliche Leitlinie meiner therapeutischen Arbeit. Es ist mir ein wichtiges Anliegen, Menschen dabei zu unterstützen, die Energie und die Chance, die – neben allem schmerzlichen und belastenden – auch aus der Krise kommt, konstruktiv zur Weiterentwicklung zu nutzen und so die psychische Widerstandsfähigkeit zu stärken.

Wie Resilienz konkret aussehen kann, illustriert das „Innere Leitbild eines Stehauf-Menschen“.

 

 

Arbeitsweise

 

In der konkreten therapeutischen und beraterischen Arbeit gehe ich von einem partnerschaftlichen Modell der Zusammenarbeit aus:
Der Klient als Experte seiner Lebenssituation und seiner persönlichen Ziele, Stärken sowie Schwierigkeiten und ich als Therapeutin als Expertin mit solidem Wissen über die Möglichkeiten, wie die gesetzten Ziele am besten erreicht werden können.
Die Basis von Therapie und Beratung ist also eine kooperative Beziehung, die ferner durch Vertrauen, Diskretion und Freiwilligkeit bestimmt wird.

 

Auf der Grundlage meiner therapeutischen und pädagogischen Qualifikationen und mehr als zwanzig Jahren Berufserfahrung bin ich der Überzeugung, dass viele Ressourcen und Lösungen bereits beim Klienten vorhanden sind. In belastenden Situationen gelingt es häufig nicht mehr, diese zu sehen.

 

Es ist mir ein Anliegen, Sie auf Ihrem persönlichen Weg zur individuellen Lösungsfindung zu begleiten, Sie zu unterstützen, Ihre Möglichkeiten und Stärken wieder wahrzunehmen und meinerseits eine Perspektive von außen einzubringen, die Anregungen zur Weiterentwicklung geben kann.

 

Hierzu arbeite ich methodenintegrativ, das heißt, ich kombiniere Elemente und Methoden verschiedener Therapierichtungen, so dass sie der jeweiligen Person zu diesem Thema in dieser Situation besonders hilfreich sind.

 

Ich bin der Auffassung, dass eine therapeutische Sitzung Anstöße zur Reflexion und Veränderung geben soll, dass die wesentlichen Entwicklung jedoch in der Zeit zwischen den Sitzungen in Ihrem Alltag erfolgt. Um dies zu unterstützen, empfehle ich zudem konkrete Übungen sowie Selbsthilfe-Instrumente.

 

 

Qualitätssicherung

 

Folgende Aspekte dienen der Qualitätssicherung meiner Arbeit:

 

- Verschwiegenheit und Datenschutz

 

- Kontinuierliche Fort- und Weiterbildung

 

- Supervision

 

- Mitgliedschaft in folgenden Berufsverbänden, die hohe Standards bezüglich Qualität und
#ethischen Anforderungen setzen

  • Berufsverband Akademischer PsychotherapeutInnen e.V. (BAPt)
  • Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF)
  • Verband Freier Psychotherapeuten, Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Berater e.V. (VFP)
  • Deutsche Gesellschaft für EFT und Psychoenergetische Methoden e.V. (DGEPM)

 

- Zertifizierungen:

  • European Certificate of Psychotherapy
  • Systemische (Familien-)Therapeutin (DGSF)

 

 

 

 

Praxis für Psychotherapie, Coaching und Gesundheitsförderung

Alice Crames, M.Sc., Heilpraktikerin (Psychotherapie)

 

54298 Welschbillig (Nähe Trier/Luxemburg)

In der Haag 15

 

Tel.: 0 65 06 / 25 85 30
Mobil: 0160 / 76 77 500
Fax: 0 65 06 / 25 85 29
E-Mail:   
  zum Kontaktformular